Menu

Alte Röhrenradios faszinieren mich...

doch oft sind die Geräte im inneren in einem schlechten Zusatand. Die Isolation der Verdrahtung ist brüchig geworden und diverse Bauteile wie z.B. Kondensatoren sehen nicht mehr sehr vertrauenswürdig aus. Dazu kommt das der gute alte analoge Radio Empfang bald ausgedient hat. Also habe ich mich entschlossen den alten Geräten mit neuer Technik ein zweites Leben zu schenken. 

 

Vintage trifft auf DAB+

 

Der erste Versuch

Dieses Gerät gehört meiner Frau.
Hier wurde ein Einbau DAB+ Radio verbaut, dass über den original Röhrenverstärker und Lautsprecher funktioniert. Die "echten" Sammler mögen mir meine Farbwahl verzeihen...

 

Hüttli Radio zum ersten

Das zweite Gerät war eine Versuch für ein Ferienhaus mit 12V Stromversorgung. Das Chassie wurde von allen Komponenten befreit. Die Spannungsversorgung wird über ein 12V Netzgerät hergestellt. Die Skalenbeleuchtung und das magische Auge funktionieren mit 12V LED. Über einen Spannungswandler 12V zu 5V wird das PURE DAB+ Radio versorgt. Das Ganze wird mit den original Tasten ein- und ausgeschaltet.  

Nach einer Einführungsphase wurde kalr das dass Gerät für das Alphüttli noch etwas zu Gross war und noch Aussenlautsprecher angesteuert werden sollten. Deshalb wurde ein Nachfolger mit einem Autoradio zusammengestellt (siehe Hüttli Radio zum zweiten).  

Doch dieses Geräte wurde nicht zum "Alteisen", sondern auf "Kundenwunsch" noch einmal umgebaut. DAB+, CD Player und Bluetooth waren die Anforderungen an das "neue" Gerät. Ich griff auf das altbewährte Konzept mit dem Autoradio mit Tisch Netzgerät zurück. Zudem wurde das Radio mit den neuen Lautsprechern in einer neuen Frontblende verbaut.

 

 

Hüttli Radio zum zweiten

Das "neue" Gerät wird vor Ort direkt ab Batterie mit 12V versorgt. Radio, LED Skalenbeleuchtung und magisches Augen werden mit 12V versorgt. Mit dem Schalter links wird die Spannungsvesorgung geschaltet. Mit dem Wahlschalter (zweiter von links) werden die externen Lautsprecher geschaltet.

 

Wieder etwas neues ausprobieren...

Beim vierten Gerät wurde es etwas aufwändiger. (zu Verkaufen)
Dazu wurde ein PURE DAB+ Radio komplett zerlegt. Mittels des alten Gehäuses wurde auf einer ALU -Blende die nötigen Bohrungen erstellt und die Bedienteile wieder montiert. Ab einem Foto des Stoffes der Lautsprecherblende wurde ein Aufkleber erstellt. Ebenfalls wurden die original Lautsprecher wieder in den Seitenwänden verbaut und mit dem alten Stoff abgedeckt. Da das original Netzgerät 12V liefert, konnte auch die Skalenbeleuchtung direkt mit 12V LED realisert werden. Diese kann über den Hauptschalter ein- und ausgeschaltet werden.  

 

Der Trend geht zum Zweitgerät

Beim "Einkaufen" von "Lagerbestände" ist meiner Liebsten sofort ein kleiner Loewe ins Auge gesprungen. Auch dieser wurde entkernt und mit einem DAB+ Einbauradio getunt. Das Gehäuse wurde vom gesprungenen und teilweise fehlenden Lack befreit und mit Schellack aufgefrischt.

An dieser Stelle noch einmal ein Danke an Res Schürch von der Schreinerei Böimig in Biglen, der mir diese Technik gezeigt und beigebracht hat.  

 

 

Der aktuelle Fundus...

Aus einer grösseren Sammlung habe ich noch ein zwei Stück erstanden für kalte Winterabende und weitere Projekte...